Hintergrund und Ziel der Transaktionsanalyse:

Die Transaktionsanalyse (TA) ist ein psychologisches Modell, welches das menschliche Erleben und Verhalten verständlich macht. Sie versteht sich als tiefenpsychologisches Verfahren. Angewendet wird die TA in der Psychotherapie, der Beratung, in der Organisation und in der Pädagogik.

 

Entwickelt wurde die TA von Eric Berne (1910-1970), einem amerikanischen Arzt und Psychologen. Sie ist weltweit organisiert und wurde und wird fortlaufend weiterentwickelt. Die TA ist heute eine sehr komplexe, differenzierte und hilfreiche Methode, die dazu beiträgt, menschliches Verhalten zu verstehen, Konflikte zu lösen und Leiden zu lindern. Sie zeigt Stärken und Störungen auf und weist zugleich auch Wege zu Veränderung.

Die TA basiert auf einem positiven Menschenbild:
Jeder Mensch ist einmalig, wertvoll und liebenswert!
Jeder Mensch hat das Bedürfnis und die Fähigkeit, eigenständig zu fühlen, zu denken und zu handeln.
Daraus folgt auch die Fähigkeit, selbständig zu entscheiden und Veränderungen vorzunehmen.
Dieses tiefe und natürliche Streben nach Eigenständigkeit gilt es zu respektieren, unabhängig davon, ob jemand physische und/oder psychische Probleme hat.
Ziel ist es, die individuellen Ressourcen und Möglichkeiten eines jeden Individuums zu nutzen und zu fördern.
Eine wertfreie Begegnung mit sich selbst und mit anderen ermöglicht mehr Nähe, Spontanität und Kreativität, sowie konstruktive Kritik und Selbstkritik.

Psychotherapie Simbach, Ulrike Thiersch-Jung         Bahnhofsplatz 3   .   84359 Simbach am Inn   .   Tel. 08571 602186   .   info@psychotherapie-simbach.de